zum Inhalt springen

Aktuelles

9. Fakultätskarrieretag der Rechtswissenschaftlichen Fakultät

Gelungener Austausch über gemeinsame Perspektiven

Am 5. und 6. Dezember 2018 fand der bislang größte Fakultätskarrieretag der Rechtswissenschaftlichen Fakultät statt. Zum neunten Mal trafen sich potenzielle Praktikums- und Arbeitgeber und interessierte Studierende sowie junge Absolventinnen und Absolventen der Rechtswissenschaft im Hauptgebäude der Universität zu Köln und tauschten sich rege über berufliche Perspektiven aus.

Der Fakultätskarrieretag hat sich zu einer der größten Karriereveranstaltungen innerhalb der Universität zu Köln entwickelt. In diesem Jahr nahmen insgesamt 48 namhafte Aussteller aus Justiz, Anwaltschaft, Verwaltung und privater Wirtschaft am Fakultätskarrieretag teil. Besonders erfreulich ist, dass viele Alumni unserer Fakultät die Gelegenheit nutzten, nun als Aussteller an die Universität zurückzukehren, um ihre Erfahrungen in der Praxis mit dem Nachwuchs zu teilen.

Zusätzlich konnten sich die Besucher am Stand der Fakultät und der Refugee Law Clinic Cologne zum Thema Bewerbung und Praxiserfahrung durch soziales Engagement informieren.

Die MYJOBFAIR GmbH und das Studien- und Karriereberatungszentrum der Rechtswissenschaftlichen Fakultät, die die Messe gemeinsam organisiert haben, waren begeistert über den großen Anklang, den die Veranstaltung bei den Ausstellern und Besuchern in diesem Jahr gefunden hat. Insbesondere die Aussteller lobten die hohe Qualität und gute Vorbereitung der Besucherinnen und Besucher.

Weitere Fotos vom Fakultätskarrieretag und Informationen zur Veranstaltung und den Teilnehmenden finden Sie unter https://www.myjobfair.de/fakultaetskarrieretage/fakultaetskarrieretage-archiv/2018/06-12--universitaet-zu--koeln--rechtswissenschaftliche-fakultaet/.  

Die Fakultät möchte sich ganz herzlich bei allen bedanken, die diese Veranstaltung tatkräftig unterstützt haben, und freut sich auf das nächste Mal!

 

Absolventenfeier 2018

Das StudKBZ Jura hat am 07.12.2018 die Einladung zur Feier zu Ehren der Absolventinnen und Absolventen des Jahres 2018 verschickt.

Eine Einladung haben die AbsolventInnen erhalten, die sich gegenüber dem Justizprüfungsamt bei der Anmeldung zur staatlichen Pflichtfachprüfung mit der Weitergabe Ihrer Daten einverstanden erklärt haben oder Ihren Teilnahmewunsch rechtzeitig mitgeteilt haben.

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass unsere bestandenen Prüflinge nur einmal an der Absolventenfeier teilnehmen können. Sollten Sie zwischen dem 01.10.2017 und dem 30.09.2018 einen Freiversuch wahrgenommen haben und eine Notenverbesserung anstreben, laden wir Sie lediglich zur Feier 2018 ein, da diese Ihrem Freiversuch zuzurechnen ist. Die Teilnahme an der nächsten Feier ist leider nicht möglich.

Sollte Ihre Einladung bis zum 13.12.2018 nicht bei Ihnen eingehen, wenden Sie sich bitte an jura-studienberatung(at)uni-koeln.de.

 

Finale des 18. BGB Moot Courts

Am Dienstag, dem 20. November 2018, fand im Schifffahrtssaal des Oberlandesgerichts Köln das Finale des 18. BGB-Moot-Courts statt. Nach vorherig angebotener Führung durch das eindrucksvolle Gerichtsgebäude fieberten zahlreiche Zuschauer mit, wie Anna Raab gemeinsam mit Hannah Baumeister, für die Klägerseite, gegen Cynthia Ravail und Roman Otto Röhl antrat, welche für die Beklagten verhandelten. Die Jury, bestehend aus Prof. Dr. Barbara Dauner-Lieb, Margarete Gräfin von Schwerin, der Präsidentin des Oberlandesgerichts, und Markus Trude, Vorsitzendem des Kölner Anwaltvereins e.V., forderte im Anschluss an die jeweils 20-minütigen bemerkenswerten Plädoyers der Parteien durch gezielte und detaillierte Fragestellungen die Spontanität der Teilnehmer, und regte zu einer erfolgreichen Vergleichsverhandlung an. Nach abschließender Beratung der Juroren setzte sich das Beklagtenteam mit knappem Vorsprung durch und errang den Sieg.

Bei Kölsch und Canapés bestand nach der Verhandlung der Finalistenteams die Möglichkeit, den Wettbewerb gemeinsam Revue passieren und den Abend in geselliger Runde ausklingen zu lassen.

Wir gratulieren Cynthia Ravail und Roman Otto Röhl, den Gewinnern des 18. BGB-Moot-Courts, ganz herzlich, bedanken uns bei allen Teilnehmern und Juroren für zwei spannende und vergnügliche Wettbewerbsrunden und den Sponsoren für Ihre freundliche Unterstützung.

Reflexive Praxis für Juristen

Die Reflexive Praxis für Juristen ist online!

Lernen Sie, besser zu lernen. Begreifen Sie, worum es in der juristischen Ausbildung wirklich geht. Werden Sie richtig gut.

Die ganze von Dr. Jens Prömse (KjLL) entwickelte Lerneinheit mit insgesamt sieben Staffeln finden Sie frei und kostenlos unter www.reflexive-praxis-jura.de.

Universum Career Test 2018 / 19

Welcher Karrieretyp sind Sie?

Nehmen Sie Ihre Karriereplanung jetzt selbst in die Hand – mit dem Universum Career Test 2018/19!
Dieser hilft Ihnen dabei, folgendes über sich herauszufinden:

•    Welches Einstiegsgehalt sollte ich erwarten - und was erwarten meine Mitstudierenden?
•    Nach welchen Soft Skills suchen Arbeitgeber?
•    Welcher Karrieretyp bin ich?
•    Welche Unternehmen passen zu mir?

Hier gelangen Sie zum Test.
Unter allen Teilnehmer/Innen werden 80 Amazon Gutscheine im Wert von jeweils 20 Euro vergeben!

Cologne Academies 2018

60 Teilnehmende aus 22 Ländern.

Die vom CENTRAL an der Universität zu Köln organisierten Cologne Academies fanden vom 2. bis 6. September 2018 statt.

An der 16th Cologne Academy on International Commercial Arbitration und der 13th Cologne Academy on Business Negotiation and Mediation nahmen mehr als 60 Teilnehmende aus über 22 Ländern teil. Die Gäste aus Canada, Brasilien, Indonesien, Nigeria, Iran, Kosovo und anderen Nationen zeigten sich begeistert von den Kölner Sommerakademien. Insbesondere die Interaktivität und Praxisbezogenheit wurden gelobt.

Auch das Rahmenprogramm trug zur guten Stimmung bei. Highlight hierbei war sicherlich die Bootstour auf dem Rhein. Noch 20 Minuten nach Anlegen des Schiffes verließen die Gäste das Schiff nicht, da sie noch so in Gespräche vertieft waren.

Weitere Informationen zu den Cologne Academies finden Sie unter http://www.cologne-academies.com/.

Haftbefehl gegen Sudans Präsident al-Bashir

Kölner Straf- und Völkerrechtler spricht vor dem Weltstrafgericht

Nach dem Haftbefehl gegen den sudanesischen Präsidenten steht der Internationale Strafgerichtshof in Den Haag vor einer Grundsatzentscheidung.

Im Zusammenhang mit dem Haftbefehl gegen Präsident al-Bashir unter anderem wegen des Verdachts des Völkermords steht der Internationale Strafgerichtshof vor einer Entscheidung zu den Grundlagen des modernen Völkerstrafrechts. In der vergangenen Woche fand hierzu vor der letzten Instanz innerhalb des Gerichts eine fünftägige Anhörung statt.

Auf Einladung des Gerichtshofs nahm der Kölner Straf- und Völkerrechtler Professor Claus Kreß als „Freund des Gerichts“ an der Anhörung teil. In seinem Schlusswort umriss Kreß die Brisanz der zu entscheidenden Rechtsfrage: Die Festnahme eines amtierenden Staatspräsidenten sei fraglos ein hochbedeutsamer Vorgang. Auf der anderen Seite sei die Zubilligung von Immunität an einen amtierenden Staatspräsidenten, gegen den der Verdacht besteht hauptverantwortlich für Völkerstraftaten zu sein, ein sehr gewichtiges Hindernis für die Durchsetzung des Strafanspruchs der internationalen Gemeinschaft.

Das Schlusswort von Professor Kreß finden Sie in voller Länge hier (ab 01:06:58):

https://www.youtube.com/watch?v=g9vLfQQjSoE#t=66m58s

Inhaltlicher Kontakt:      
Sarah Gucanin
Institute for International Peace and Security Law
+49 221 470-1158

31. Cologne Law Soccer Cup

Scientific Sachsonians verteidigen ihren Titel!

Zum Ausklang des Sommersemesters 2018 fand am 4. August das alljährliche, fakultätsinterne Fußballturnier – der "Law Soccer Cup" – statt. Die Institute und Einrichtungen der Fakultät hatten bei sonnigem Wetter die Möglichkeit, ihre Kräfte zu messen, um am Ende die Peter J. Tettinger Trophy „mit nach Hause" zu nehmen.

Die sommerlichen Temperaturen forderten schon vor Beginn des Turniers einige Anpassungen. Die Spielfelder wurden etwas verkleinert und die Spielzeit für die K.O.-Spiele von 15 auf 12 Minuten reduziert.
Der personell arg gebeutelte Titelverteidiger vom Lehrstuhl für Staats- und Verwaltungsrecht, die Scientific Sachsonians, schien mit der Doppelbelastung aus Turnierorganisation und -teilnahme zunächst überfordert. Er fand aber mit der Unterstützung von Professor Sachs zur eigenen Stärke zurück und marschierte ins Finale. Hier behielten die Scientific Sachsonians schließlich mit ihrer ganzen Routine die Nerven und setzten sich im 9m-Schießen gegen die Équipe DFM durch. Letztere durften sich darüber freuen, dass ihre Fans zu den besten des Turniers gewählt wurden. Das Spiel um Platz 3 konnte übrigens Dynamo Drittmittel gegen die Red Tax Tigers, das Überraschungsteam des Turniers, für sich entscheiden und sich somit neben der Trophäe für den besten Teamnamen auch den Pokal für den dritten Platz sichern. Professor Haferkamp durfte verdient den Sonderpreis als bester spielender Professor mit nach Hause nehmen.
Nach der anschließenden Siegerehrung, die von Professor Sachs und einem Mitarbeiter des Hauptsponsors PWC durchgeführt wurde, war die Stimmung ausgelassen und das Sportereignis klang fröhlich aus.

Neben dem eigentlichen Fußballturnier wurde die Veranstaltung mit einer von der Vermögensberatungsgesellschaft Horbach organisierten Speed-Shot-Challenge und der Möglichkeit, sich eines Grills zu bedienen, abgerundet.
Ferner verteilten Mitarbeiter des Hauptsponsors PWC, ohne den das ganze Turnier nicht möglich gewesen wäre, Säfte an ihrem Stand.

Alles in allem war es ein gelungener Semesterabschluss, nicht nur für die siegreichen Teams.

Im kommenden Jahr ist also wieder der Lehrstuhl für Staats- und Verwaltungsrecht mit der Ausrichtung des Turniers betraut. Dann wird eine Ära zu Ende gehen, da es die letzte Teilnahme der Scientific Sachsonians sein wird. Der 32. Cologne Law Soccer Cup steht daher schon jetzt unter einem ganz besonderen Stern und man kann auf ein außergewöhnliches Turnier hoffen.

Prof. Dr. Frauke Rostalski

Neue Inhaberin des Lehrstuhls für Strafrecht, Strafprozessrecht, Rechtsphilosophie und Rechtsvergleichung.

Frau Professor Rostalski ist seit dem 1.8.2018 Inhaberin des Lehrstuhls für Strafrecht, Strafprozessrecht, Rechtsphilosophie und Rechtsvergleichung an der Universität zu Köln.

Nach ihrer u.a. durch Stipendien der Deutschen Forschungsgemeinschaft, des DAAD, des Marie-Curie-Programms der Europäischen Union sowie der Volkswagenstiftung geförderten Promotions- und Habilitationsphase am Kriminalwissenschaftlichen Institut der Philipps-Universität Marburg verbrachte sie einen einjährigen Forschungsaufenthalt an der State University of New York, Buffalo, NY. Während ihrer Habilitationszeit promovierte sie außerdem im Fach Philosophie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena.

Ihre Forschungsinteressen liegen im Bereich der Grundlagen des (Straf-)Rechts. Darüber hinaus beschäftigt sie sich neben dem Wirtschaftsstrafrecht mit Grenzfragen zwischen Medizin, Recht und Ethik sowie den Herausforderungen durch Künstliche Intelligenz für Recht und Moral.

Im Wintersemester bietet Frau Professor Rostalski ein strafrechtliches Vorbereitungsseminar an und leitet die Veranstaltungen Strafrecht I sowie Medizinstrafrecht.

Wir heißen Frau Professor Rostalski herzlich willkommen und wünschen ihr einen guten Start!