zum Inhalt springen
Aktuelles

Veranstaltungen

Endlich geschafft! Die Doktorarbeit ist eingereicht, nun gilt es abschließend noch, die Disputation zu meistern.

Der von Dr. Jan Stamm (impulsplus) geleitete Workshop unterstützt Sie bei der Vorbereitung auf diese spezielle Prüfungssituation. Der Workshop vergegenwärtigt den besonderen Status der Disputation und trainiert Ihre Präsentations- und Diskussionsfähigkeiten. Antwortstrategien auf typische Fragen, die die Kommission häufig im Diskussionsteil stellt, werden praktisch eingeübt. Darüber hinaus erhalten Sie Informationen über den formalen Ablauf der Disputation. Ein betreuender Professor der juristischen Fakultät wird anwesend sein und Fragen beantworten.

Der Workshop findet am 22. und 23. August 2018 jeweils von 9.00 bis 17.00 Uhr in der Mediathek des ZMMK-Gebäudes (Robert-Koch-Str. 21, 50931 Köln) statt und richtet sich vor allem an Doktorandinnen und Doktoranden, die ihre Dissertationsschrift bald einreichen oder bereits eingereicht haben.

Das Anmeldeformular finden Sie unter http://www.gs.jura.uni-koeln.de/17553.html. Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an jura-graduiertenschule(at)uni-koeln.de.

Am 13. September 2018 um 18.00 Uhr findet im Hörsaal XIa (Hauptgebäude) eine weitere interdisziplinäre Veranstaltung der Jungen Forschungsgruppe Nachhaltigkeit statt, zu der alle Interessierten herzlich eingeladen sind.

Die Erhaltung und Schaffung von Grünflächen in den Städten stellt einen wesentlichen Aspekt der nachhaltigen Stadtentwicklung dar. Die Konkurrenz zwischen Grün- und Bauflächen ist allerdings groß.
Der Vortrag von Herrn PD Dr. Fabian Thiel (Justus-Liebig-Universität Gießen) soll Wege für Gelingensbedingungen zur Erfassung und zum Ausgleich ökologischer Grundstückswerterhöhungen aufzeigen. Der Instrumentenkasten speist sich aus den Elementen Kontrolle, Freiheit und Gemeinschaft; Bau- und Planungsrecht, Grundstückswertermittlung, Verträge und Gemeinschaftseigentum zeigen die Möglichkeiten auf, den ökonomischen und sozialen Profit von und durch Grünflächen zu bestimmen. Denn Grünflächen müssen sich die Gemeinden eigentumsrechtlich leisten und gegen konkurrierende Nutzungen notfalls bauleitplanerisch und bodenpolitisch verteidigen können.

Die Junge Forschungsgruppe Nachhaltigkeit hat sich Ende 2015 gegründet und erforscht die heutzutage allgegenwärtige Maxime der Nachhaltigkeit. Dabei wendet sich sowohl den Erscheinungsformen der Nachhaltigkeit im Recht als auch ihrem außerrechtlichen Vorkommen zu und verfolgt einen interdisziplinären Ansatz.

Weitere Informationen zur Forschungsgruppe und zur aktuellen Veranstaltung finden Sie unter http://www.jfg-nachhaltigkeit.jura.uni-koeln.de.

In der Ringvorlesung "Kölner Kolloquium zum Steuerrecht" diskutieren renommierte Referenten aus Beratung, Finanzverwaltung, Richterschaft und Wissenschaft aktuelle steuer- oder bilanzsteuerrechtliche Themen.

Das erste Kölner Kolloquium zum Steuerrecht 2018/2019 widmet sich der weitreichenden Steuerreform von Donald Trump, auch bekannt als Tax Cuts and Jobs Act. Mit Wirkung vom 1.1.2018 wurde das US Steuerrecht grundlegend und mit weitreichenden Folgen für den internationalen Steuerwettbewerb reformiert.
Prof. Dr. Johanna Hey
war während ihres Forschungsaufenthalts an der New York University aktuell vor Ort und wird im Kolloquium von ihrem Austausch mit amerikanischen Kolleginnen und Kollegen berichten.

Die Veranstaltung findet am 10. Oktober 2018 um 18.00 - 20.00 Uhr in der Bibliothek des Instituts für Steuerrecht (Hauptgebäude, Raum 6.211) statt.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Aufgrund der begrenzten Raumkapazität wird um Anmeldung unter steuerrecht@uni-koeln.de gebeten.
Eine Bescheinigung nach § 15 FAO kann auf Anfrage ausgestellt werden.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.steuerrecht.uni-koeln.de/14173.html.

Die nächste Einführungswoche für Doktorandinnen und Doktoranden der Rechtswissenschaftlichen Fakultät wird vom 06.11. bis einschließlich 08.11.2018 stattfinden. Veranstaltungsort ist der Gremienraum im Seminargebäude, Universitätsstraße 37, 50931 Köln (Gebäude 106 der UzK).

Die Einführungswoche richtet sich an alle Doktorandinnen und Doktoranden der Fakultät. Es wird empfohlen, die Einführungswoche so früh wie möglich während der Promotionsphase zu besuchen.

Bitte beachten Sie, dass für diejenigen Doktorandinnen und Doktoranden, die ab dem 01.03.2014 angenommen wurden, die Pflicht besteht, sich spätestens ein Jahr vor der Antragstellung auf Zulassung zur Promotion zur Einführungswoche anzumelden und bis zur Antragstellung daran teilzunehmen (§ 3 Abs. 1 S. 1 lit. c PromO).

In der propädeutischen Einführungswoche der Graduiertenschule geht es vor allem darum, den Doktorandinnen und Doktoranden der Rechtswissenschaftlichen Fakultät einen kompakten und informativen Überblick über verschiedene mit der Promotionsphase verbundene Aspekte und Facetten zu geben. Unter anderem gibt es Beiträge zu relevanten Themen wie beispielsweise den rechtlichen Rahmenbedingungen der Promotion, der Erarbeitung wissenschaftlicher Fragestellungen oder auch psychologischen Hemmnissen und deren Überwindung. In einer Podiumsdiskussion berichten ehemalige Doktorandinnen und Doktoranden ganz persönlich über ihre Erfahrungen mit dem Verfassen der Dissertation. Abgerundet wird das Programm durch einen spannenden Gastvortrag.
Nicht zuletzt bietet die dreitägige Einführungswoche schließlich auch die Möglichkeit, sich mit anderen Promovierenden auszutauschen und zu vernetzen.

Um Anmeldung wird gebeten. Das Anmeldeformular sowie Berichte zu den vergangenen Einführungswochen stehen unter http://www.gs.jura.uni-koeln.de/13141.html zum Download bereit. Auf Wunsch organisiert die Graduiertenschule für Kinder im Alter von bis zu 8 Jahren eine kostenlose Kinderbetreuung während der Veranstaltungszeit. Bei Bedarf einer Kinderbetreuung oder Rückfragen zur Veranstaltung wenden Sie sich frühzeitig an jura-graduiertenschule(at)uni-koeln.de.

Prof. Dr. Manfred Wandt referiert im Rahmen des versicherungsrechtlichen Kolloquiums, welches auch im Wintersemester 2018/2019 mit der nächsten Veranstaltung weitergeführt wird.

Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 14. November 2018 um 18:00 Uhr s.t. wieder im Bibliotheksraum des Instituts für Versicherungsrecht, Kerpener Straße 30, 50937 Köln, statt und schließt – wie gewohnt – mit einem geselligen Beisammensein direkt im Anschluss an den Vortrag im Institut für Versicherungsrecht.

Die Teilnahme ist kostenlos. Falls Sie einen Fortbildungsnachweis (§ 15 FAO) benötigen, erbitten wir eine Spende in Höhe von 20 Euro an unseren Förderverein.

Ihre Zusage erbitten wir per E-Mail (Institut.Versicherungsrecht(at)uni-koeln.de) oder per Telefax (0221 470-5120).

Am Freitag, 16.11.2018, findet um 10.00 - 17:00 Uhr im Neuen Senatssaal die Tagung des Instituts für Verfahrensrecht und Insolvenzrecht an der Universität zu Köln zum Thema Prozessrechtsfragen bei Kartellschäden statt. Sie wird von Prof. Dr. Christoph Thole, Dipl.-Kfm. gemeinsam mit Prof. Dr. Roman Inderst (Universität Frankfurt) und Prof. Dr. Stefan Thomas (Universität Tübingen) veranstaltet.

Nach der guten Resonanz der letztjährigen Tagung soll in diesem Jahr die nunmehr zweite Tagung wieder die Schnittmengen zwischen dem Kartellrecht bei Kartellschadesersatzklagen und dem Zivilverfahrensrecht sowie Schiedsverfahrensrecht ausloten. Im Vordergrund stehen erneut aktuelle Fragen und Erfahrungen. Die Veranstaltung richtet sich an Praktikerinnen und Praktiker aus den Bereichen des Kartellrechts und der Prozessführung/Litigation, an Angehörige von Hochschulen, Richterschaft, Unternehmen und Behörden. Die Tagung soll einen Austausch über Probleme im Grenzbereich von materiellem Recht und Prozessrecht ermöglichen.

Weitere Informationen zum Programm und zur erforderlichen Anmeldung finden Sie unter http://www.verfahrensrecht.jura.uni-koeln.de/15790.html. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an elke.huebner(at)uni-koeln.de.

Anlässlich des 30-jährigen Bestehens des Instituts für Anwaltsrecht richtet dieses am 23. November 2018 ab 10.00 Uhr ein Symposium aus, das sich Fragen der anwaltlichen Verschwiegenheit widmet.

Die Teilnahme ist kostenlos. Wegen der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung erforderlich. Informationen zum Programm und zur Anmeldung finden Sie unter http://www.anwaltsrecht.uni-koeln.de/16780.html.