zum Inhalt springen
Aktuelles

Veranstaltungen

100 Jahre Neue Universität zu Köln | Veranstaltungen der Fakultät

Die Universität zu Köln ist sehr alt und zugleich relativ jung. Wie ist das möglich?

Die Kölner Universität ist im Jahre 1388 als zweitälteste in Deutschland (nach Heidelberg 1386) und als älteste von einer Stadt ins Leben gerufene Universität gegründet worden. Davor gab es in Köln schon seit 1248 sogenannte Generalstudien, die man als Vorläufer eines Universitätsstudiums bezeichnen kann. Albertus Magnus, einer der großen Wissenschaftler seiner Zeit, lehrte in Köln in diesem Rahmen. Im 15. und 16. Jahrhundert erlebte die Kölner Universität einen raschen und bedeutsamen Aufschwung. Zu den vier Gründungsfakultäten (Theologie, Jurisprudenz, Medizin und Artisten-Fakultät) gehörte auch die juristische Fakultät mit 166 eingeschriebenen Studenten und elf Professoren. Der Begriff Universität leitet sich ab von der Bezeichnung „universitas magistrorum et scholarium“ (= Gemeinschaft der Lehrer und Schüler). Die Entwicklung begann im 13. Jahrhundert mit den Gründungen in Bologna, Paris, Oxford, Montpellier, Perugia, Cambridge und Salamanca.

Mit dem Einzug der französischen Truppen in Köln am 6. Oktober 1794 nahte das Ende der alten Kölner Universität. 1798 wurde sie nach französischem Vorbild in eine „Zentralschule“ umgewandelt. 1805 genehmigte Napoleon für Köln eine „Sekundarschule zweiten Grades“, die man freilich nicht als Universität bezeichnen konnte. Nach 1815 kam es nicht zur Wiedereröffnung der Kölner Universität, weil die preußische Regierung der Neugründung in Bonn den Vorzug gab.

Im 19. Jahrhundert fehlte es nicht an Kölner Initiativen zur Neubegründung der Universität. Diese Bemühungen fanden jedoch bei staatlichen Stellen keine Unterstützung. So bildete sich im Kölner Bürgertum eine starke Bewegung, Köln wieder zu einem Zentrum der Wissenschaft zu machen. Im Jahre 1901 wurde eine städtische Handelshochschule gegründet, im Jahre 1904 eine Akademie für praktische Medizin und im Jahre 1912 die Hochschule für kommunale und soziale Verwaltung. Dem seit 1917 im Amt befindlichen Kölner Oberbürgermeister Konrad Adenauer (1876 - 1967) gelang es schließlich im Jahre 1919, die allein aus Mitteln der Stadt finanzierte neue Universität aus der Taufe zu heben (Beschluss der Stadtverordneten vom 20. März 1919; akademische Gründungsfeier am 20. Juni 1919).

Daher kann die Universität zu Köln im Jahre 2019 ihr 100-jähriges Bestehen als eine sehr alte und zugleich relativ junge Universität feiern. Das Jubiläumsprogramm sieht eine ganzjährige Vortragsreihe („Universität in Kölner Häusern“) sowie zwei große Ausstellungen („100 Jahre Neue Universität zu Köln“) in der Universitätsbibliothek und im Kölner Stadtarchiv vor (7. Mai bis 30. Oktober 2019), ferner eine Fülle von Einzelveranstaltungen vom Karneval über das Frauenstudium, den Science Slam Contest, ein Sommerkonzert, den UniLauf, ein UniFestival und ein Jubiläumskonzert in der Kölner Philharmonie sowie vieles mehr.
Die Rechtswissenschaftliche Fakultät wird im Rahmen der genannten Vortragsreihe "Universität in Kölner Häusern powered by KWR" insgesamt sieben Vorträge anbieten, die von historischen und völkerrechtlichen Aspekten über Kunst und Recht sowie Sport und Recht bis hin zu den Herausforderungen durch die Digitalisierung und das Weltraumrecht reichen:

Das gesamte Programm der Universität zu Köln im Jubiläumsjahr finden Sie unter https://100jahre.uni-koeln.de/jubilaeum/.

Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Hanns Prütting

Veranstaltung "Zweifel am Studium"

Haben Sie Zweifel an Ihrem Studienfach oder wissen nicht, ob ein Studium wirklich das Richtige für Sie ist? Die Veranstaltung „Zweifel am Studium“ richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen, die ihre aktuelle Studiensituation reflektieren möchten und über einen Fachwechsel, Hochschulwechsel oder Studienausstieg nachdenken.

In diesem Jahr findet die Veranstaltung "Zweifel am Studium" am 18. Juni 2019 von 18 - 20 Uhr im Hörsaalgebäude der Universität zu Köln statt.

Weitere Informationen zum Programm erhalten Sie unter www.zsb.uni-koeln.de/zweifelamstudium.

Cologne LEXperience | Mooting Day: Brexit & Aviation

Auch in diesem Semester veranstaltet Cologne LEXperience einen Mooting Day, diesmal zum Thema "Brexit & Aviation".

Am Montag, 24.06.2019 finden ab 14:00 Uhr verschiedene Vorträge im neuen Senatssaal in Kooperation mit DLA Piper statt.

Weitere Informationen und die Anmeldung finden Sie hier.

Sommerfest der Rechtswissenschaftlichen Fakultät 2019

Das Sommerfest der Rechtswissenschaftlichen Fakultät hat mittlerweile Tradition und erfreut sich jedes Jahr zu Recht großer Beliebtheit.

Zu Kölsch, Würstchen, veganen Gemüsespießen und einem regen Austausch lädt die Rechtswissenschaftliche Fakultät Studierende, Professorinnen und Professoren, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Alumni und Freunde der Fakultät ein. Den beständigen Erfolg unseres Festes verdanken wir an erster Stelle der Rechtsanwaltskanzlei GÖRG, die freundlicherweise auch in diesem Jahr für das leibliche Wohl unserer Gäste sorgt.

Das Sommerfest findet am 26. Juni 2019 ab 18.00 Uhr hinter dem Hörsaalgebäude statt.

Wir freuen uns schon auf einen fröhlichen Abend bei hoffentlich gutem Wetter!

Einen kleinen Eindruck vom letzten Jahr finden Sie hier: https://opencast.uni-koeln.de/

Universität in Kölner Häusern powered by KWR – Rechtsprobleme des Weltraumschrotts

Im Rahmen der Jubiliäumsreihe "Universität in Kölner Häusern" stellen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität zu Köln innovative Forschung der Gesellschaft erlebbar, verständlich und spannend an unterschiedlichen Orten in der Stadt vor. In den einzelnen Vorträgen zu Forschungsschwerpunkten der Universität erfahren Bürgerinnen und Bürger, wie Forschung das alltägliche Leben beeinflusst.

Am 28.06.2019 spricht Herr Prof. Dr. Dr. h.c. Stephan Hobe, LL.M. über "Rechtsprobleme des Weltraumschrotts".

Seit dem Start des ersten künstlichen Satelliten Sputnik 1 am 4.10.1957 sind mehr als 60 Jahre vergangen. Eine lange Zeit, in der die ständig zunehmenden Weltraumaktivitäten auch zunehmend Rückstände im Weltraum hinterlassen haben. Diese Rückstände können in absehbarer Zeit zu einer (Kollisions- und damit Zerstörungs-) Gefahr für aktuelle Weltraumaktivitäten werden. Der Vortrag schildert die prognostizierte Müllsituation im All und zeigt die großen Probleme der rechtlichen Bewältigung dieser Sachlage auf.

Herr Professor Hobe ist Inhaber des Lehrstuhls für Völkerrecht, Europarecht, Europäisches und Internationales Wirtschaftsrecht und Direktor des Instituts für Luftrecht, Weltraumrecht und Cyberrecht der Universität zu Köln.

Der Vortrag beginnt um 17.00 Uhr im Planetarium (Blücherstraße 15, 50733 Köln). Kostenlos anmelden können Sie sich unter https://www.eventbrite.de/e/rechtsprobleme-des-weltraumschrotts-tickets-53380379151.

Bewerbungsfrist: LL.M. Unternehmenssteuerrecht

Die Bewerbungsfrist des Weiterbildungsstudiengangs LL.M. Unternehmenssteuerrecht der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln endet am 30.06.2019.

Alle Informationen zum Studiengang finden Sie hier.

Gesprächskreis mit ausländischen DoktorandInnen

Die Graduiertenschule der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln veranstaltet zum zweiten Mal ein...

Veranstaltungszeit: Freitag, 05.07.2019, 13.00 Uhr

Veranstaltungsort: Das Lokal wird noch bekanntgegeben  

 Anmeldung und weitere Informationen unter http://www.gs.jura.uni-koeln.de/17887.html

Universität in Kölner Häusern powered by KWR – Der Fall Gurlitt - Raubkunst oder Kunstraub?

Im Rahmen der Jubiliäumsreihe "Universität in Kölner Häusern" stellen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität zu Köln innovative Forschung der Gesellschaft erlebbar, verständlich und spannend an unterschiedlichen Orten in der Stadt vor. In den einzelnen Vorträgen zu Forschungsschwerpunkten der Universität erfahren Bürgerinnen und Bürger, wie Forschung das alltägliche Leben beeinflusst.

Am 05.07.2019 spricht Herr Prof. Dr. Dr. h.c. Dr. h.c. Hanns Prütting über "Der Fall Gurlitt - Raubkunst oder Kunstraub?".

Der Münchener Kunstfund Gurlitt hat eine breite Debatte über die Raubkunst aus der NS-Zeit ausgelöst. Er ist aber auch ein Beispiel für einen von der Staatsanwaltschaft ausgelösten Skandal.

Herr Professor Prütting ist Professor am Institut für Verfahrensrecht und Insolvenzrecht und Direktor des Instituts für Gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht der Universität zu Köln.

Der Vortrag beginnt um 17.00 Uhr im Bunker K101 (Körnerstraße 101, 50823 Köln). Kostenlos anmelden können Sie sich unter https://www.eventbrite.de/e/der-fall-gurlitt-raubkunst-oder-kunstraub-tickets-53380413253.

Überzeugen in der Disputation - Vorbereitung für die Zielgerade

Der Workshop „Überzeugen in der Disputation“ unterstützt Sie bei der Vorbereitung auf diese spezielle Prüfungssituation....

Darüber hinaus erhalten Sie Informationen über den formalen Ablauf der Disputation. Ein betreuender Professor der juristischen Fakultät wird anwesend sein und Fragen beantworten. Der Workshop richtet sich vor allem an Doktorandinnen und Doktoranden, die ihre Dissertationsschrift bald einreichen oder bereits eingereicht haben.

Dozent: Dr. Jan Stamm, Berater und Trainer auf dem Bereich Wissenschaft und Forschung (impulsplus)

Veranstaltungszeit: Montag, 15.07.2019, 10:00-17:00 Uhr; Dienstag, 16.07.2019, 9:00 -17:00 Uhr

Veranstaltungsort: HF Modulbau (Gebäude 911), Seminarraum S221, Weyertal 119a, 50931 Köln

Anmeldung bis zum 01.07.2019 und weitere Informationen unter http://www.gs.jura.uni-koeln.de/17553.html

Schneller lesen und mehr erinnern

Im Workshop wird der gesamte Leseprozess dargestellt und analysiert, verschiedene Lesestile vorgestellt und die damit...

Es werden Techniken vermittelt, mit denen die Gewinnung eines Überblickes beim Lesen beschleunigt und die individuelle Merkfähigkeit gesteigert werden können. Zu dem Workshop sollen kurze Beispiele der genutzten Arbeitsliteratur aber auch solche des alltäglichen Lesestoffes (Bücher, kopierte Buchseiten, kurze Texte, etc.) mitgebracht werden.

Dozentin: Claudia von Schultzendorff, diplomierte Betriebswirtschaftlerin sowie psychologische Beraterin/Coach

Veranstaltungszeit: Freitag, 16.08.2019, 9.00-17.00 Uhr

Veranstaltungsort: Mediathek, ZMMK-Forschungsgebäude, Robert-Koch-Str. 21

Anmeldung und weitere Informationen unter http://www.gs.jura.uni-koeln.de/17553.html

Aktuelles

Veranstaltungen externer Anbieter

Female Career Program - Seminarprogramm 2019

Das Female Career Program bietet Studentinnen, Promovendinnen, Postdoktorandinnen und weiteren Mitarbeiterinnen der Universität zu Köln und der Uniklinik Köln die Möglichkeit, sich gezielt mit ihrer individuellen Karrierenetwicklung - innerhalb der Wissenschaft sowie zur Vorbereitung auf den außeruniversitären Arbeitsmarkt - auseinanderzusetzen.

Die hierfür angebotenen Seminare und Workshops decken die Bereiche Karriereplanung, (Selbst-)Präsentation und Kommunikation ab.

Das vollständige Seminarprogramm für 2019, ausführliche Seminarbeschreibungen sowie Informationen zur Online-Anmeldung finden Sie unter https://verwaltung.uni-koeln.de/abteilung43/content/karriereentwicklung/female_career_center/index_ger.html.

 

Bewerbungsfrist für Digital Media Law and Management LL.M. | MBA

Der digitale Wandel in der Medienbranche eröffnet neue Geschäftsfelder, Verwertungs-und Erlösmodelle in einem komplexen rechtlichen Umfeld. Um diese Möglichkeiten erfolgreich zu nutzen, braucht es Fach-und Führungskräfte, die an der Schnittstelle von kreativ-künstlerischem Arbeiten, Recht und Business kompetent agieren. Hier setzt der berufsbegleitende Weiterbildungsmaster Digital Media Law and Management LL.M. | MBA an, der praxisrelevantes Wissen zur Gestaltung von Innovations-und Geschäftsentwicklungsprozessen vermittelt.

Bewerbungsfrist ist am 31.07.2019. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

PANDA Law am 26.10.2019 in Frankfurt

PANDA Law findet am 26.10.2019 in Frankfurt zum fünften Mal statt und richtet sich an junge Juristinnen, die sich gern Herausforderungen stellen und gemeinsam an ihnen wachsen. PANDA Law ist ein Netzwerk-Event und Contest, der Frauen die Möglichkeit bietet, ihre Soft-Skills und Führungsqualitäten in verschiedenen Team-Situationen zu erproben.

Sie können sich bis zum 01.09.2019 bewerben.

Einen ersten Eindruck vom Event un weitere Informationen erhalten Sie im Video vom letzten Jahr und hier.