zum Inhalt springen
Archiv

Veranstaltungen

9. Fakultätskarrieretag der Rechtswissenschaftlichen Fakultät

Am 5. und 6. Dezember 2018 findet zwischen 10.00 und 15.00 Uhr der inzwischen neunte Fakultätskarrieretag der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln statt.

Die in Kooperation unseres StudKBZ Jura und der myjobfair GmbH organisierte Veranstaltung soll als Kontaktmesse Studierenden und Absolvent/innen rechtswissenschaftlicher Studiengänge ermöglichen, frühzeitig Kontakt zu potenziellen Arbeitgebern und Ausbildern aus der Praxis zu knüpfen. Ziel ist die Förderung eines rechtzeitigen Austauschs über die Möglichkeit, als Praktikant/in, als studentische Hilfskraft, aber auch als Referendar/in oder Berufseinsteiger/in praktische Erfahrung zu sammeln.

48 namhafte Kanzleien, Unternehmen und Behörden haben ihre Teilnahme zugesagt und kommen ins Hauptgebäude unserer Universität. Ergänzt wird die Messe durch ein Beratungs- und Informationsangebot universitätseigener und -naher Einrichtungen, das einen besonderen Fokus auf praktische Erfahrungen, den Bewerbungsprozess und den Berufseinstieg legt.

An beiden Tagen können also (angehende) junge Jurist/innen völlig kostenfrei eine Menge zu den Wegen und Optionen erfahren, die sie in ihrem späteren Berufsleben haben werden.

Die vollständige Liste der Aussteller sowie den genauen Ablauf des Fakultätskarrieretags finden Sie unter https://www.myjobfair.de/fakultaetskarrieretage/fakultaetskarrieretage-2018/05-12--universitaet-zu--koeln--rechtswissenschaftliche-fakultaet/.

Vortragsreihe Legal Tech: Pre-Policing als Gefahr für die Freiheit?

Am 10.12.2018 um 19.00 Uhr wird der Filmemacher und Autor Matthias Heeder im Rahmen der neuen Vortragsreihe Legal Tech einen Vortrag zum Thema „Pre-Policing als Gefahr für die Freiheit?" halten und die Dokumentation "Pre-Crime" vorgeführt. Die Veranstaltung findet in Hörsaal II (Hauptgebäude) statt.

Die Vortragsreihe befasst sich mit dem Thema Legal Tech. Die Referenten werden in die Grundlagen der Technologie einführen sowie Einblicke bieten, wie sich die juristische Arbeitsweise künftig in Zeiten der Legal Tech verändern kann. Nicht zuletzt werden dabei rechtsphilosophische Fragen aufgeworfen, die etwa die Frage betreffen, ob Legal Tech als "Ersatz" für den juristischen Rechtsanwender wünschenswert ist.

Die Veranstaltungsreihe richtet sich in erster Linie an die Studierenden der Rechtswissenschaften an der Universität zu Köln sowie alle anderen Interessierten. 

Nähere Informationen zu der Veranstaltung finden Sie unter http://www.strafrechtprof2.jura.uni-koeln.de/. Rückfragen können Sie an ls-rostalski(at)uni-koeln.de richten.