zum Inhalt springen
Archiv

Veranstaltungen

Öffentlicher Vortrag: Urbane Grünflächen - wer profitiert?

Am 13. September 2018 um 18.00 Uhr findet im Hörsaal XIa (Hauptgebäude) eine weitere interdisziplinäre Veranstaltung der Jungen Forschungsgruppe Nachhaltigkeit statt, zu der alle Interessierten herzlich eingeladen sind.

Die Erhaltung und Schaffung von Grünflächen in den Städten stellt einen wesentlichen Aspekt der nachhaltigen Stadtentwicklung dar. Die Konkurrenz zwischen Grün- und Bauflächen ist allerdings groß.
Der Vortrag von Herrn PD Dr. Fabian Thiel (Justus-Liebig-Universität Gießen) soll Wege für Gelingensbedingungen zur Erfassung und zum Ausgleich ökologischer Grundstückswerterhöhungen aufzeigen. Der Instrumentenkasten speist sich aus den Elementen Kontrolle, Freiheit und Gemeinschaft; Bau- und Planungsrecht, Grundstückswertermittlung, Verträge und Gemeinschaftseigentum zeigen die Möglichkeiten auf, den ökonomischen und sozialen Profit von und durch Grünflächen zu bestimmen. Denn Grünflächen müssen sich die Gemeinden eigentumsrechtlich leisten und gegen konkurrierende Nutzungen notfalls bauleitplanerisch und bodenpolitisch verteidigen können.

Die Junge Forschungsgruppe Nachhaltigkeit hat sich Ende 2015 gegründet und erforscht die heutzutage allgegenwärtige Maxime der Nachhaltigkeit. Dabei wendet sich sowohl den Erscheinungsformen der Nachhaltigkeit im Recht als auch ihrem außerrechtlichen Vorkommen zu und verfolgt einen interdisziplinären Ansatz.

Weitere Informationen zur Forschungsgruppe und zur aktuellen Veranstaltung finden Sie unter http://www.jfg-nachhaltigkeit.jura.uni-koeln.de.

Conference: Dealing With the Past to Create a Peaceful Future: Young Scholars’ Perspectives on Transitional Justice

The Transitional Justice Research Group is happy to invite you to the interdisciplinary conference "Dealing With the Past to Create a Peaceful Future: Young Scholars’ Perspectives on Transitional Justice".

Transitional Justice has become an increasingly important topic to address massive human rights abuses and secure sustainable peace. Notwithstanding, debate in the field is still necessary: not only regarding the effectivity, legitimacy and limitations of single transitional justice measures but also concerning the chances and pitfalls of the field field as such. The conference seeks to further this debate and bring together young scholars of multiple disciplines to enable an ongoing conversation and cooperation among the young generation of transitional justice researchers.

The Conference is organized by the Transitional Justice Research Group. It was founded in 2017 by PhD Candidates of the University of Cologne. Its members come from the areas of law, history and Latin American studies. The research group serves as an interdisciplinary forum to discuss and advance research on all matters related to transitional justice.

Please consult the poster or http://fg-transitional-justice.jura.uni-koeln.de/17456.html for the detailed program. If you are interested in attending the conference, please register via TJ-researchgroup(at)uni-koeln.de.