zum Inhalt springen
Archiv

Veranstaltungen

1. Kölner Kartellrechtsgespräche

"Aktuelle Entwicklungen in der Fusionskontrolle zwischen Recht, Wirtschaft und Politik"

In einer immer stärker globalisierten und digital vernetzten Welt gewinnt die Fusionskontrolle beständig an Bedeutung. Zugleich stößt sie, wie u.a. die Verfahren Edeka / Tengelmann und Facebook / WhatsApp gezeigt haben, auf neue, komplexe Herausforderungen im Schnittfeld von Recht, Wirtschaft und Politik. Diese Herausforderungen wurden zum Teil im Rahmen der 9. GWB-Novelle adressiert, die jetzt erste Wirkungen entfaltet. Sie werden auch auf europäischer Ebene intensiv diskutiert.

Die von Prof. Dr. Torsten Körber, LL.M. (Universität zu Köln) und von Prof. Dr. Dr. h.c. Ulrich Immenga (Georg-August-Universität Göttingen) organisierten 1. Kölner Kartellrechtsgespräche spüren vor diesem Hintergrund aktuellen Entwicklungen in der deutschen und europäischen Fusionskontrolle nach.

Die Tagung findet am 13.04.2018 ab 10.00 Uhr im Neuen Senatssaal der Universität zu Köln statt. Weitere Informationen, insbesondere zum Programm und zur Anmeldung, finden Sie unter http://www.koerber.jura.uni-koeln.de/16686.html.

Einführung in das Hauptstudium & Vorstellung der Schwerpunktfächer

Für Studierende mit bestandener Zwischenprüfung sind die Planung des weiteren Studiums und die Wahl eines Schwerpunktbereiches von besonderer Bedeutung und werden mitunter nicht leicht fallen. Daher möchte Ihnen diese Veranstaltung eine Orientierung zum Aufbau des Hauptstudiums verschaffen und Sie bei Ihrer Entscheidung für einen geeigneten Schwerpunkt unterstützen.

Nach einer allgemeinen Vorstellung zum prüfungsrechtlichen und organisatorischen Rahmen des Hauptstudiums erhalten Sie in zehnminütigen Kurzvorträgen Einblicke in die verschiedenen Schwerpunktbereiche.

Die nächste Einführung in das Hauptstudium findet am 13.04.2018 um 10.00 - 14.30 Uhr in Hörsaal C statt. Details zu den einzelnen Vorträgen finden Sie im Programm.

Wanderausstellung "Kunst und Strafrecht"

Der Verein zur Förderung des Instituts für Strafrecht und Strafprozessrecht hat sich dieses Mal etwas Besonderes einfallen lassen:

In der Zeit vom 16.04. - 18.05.2018 wird die Wanderausstellung „Kunst und Strafrecht“ im Foyer vor der Aula der Universität zu sehen sein.

Die Ausstellung „Kunst und Strafrecht“ wurde im Jahre 2013 von Herrn Professor Dr. Dr. Uwe Scheffler,
Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) und seinem Team
konzipiert und wanderte seitdem  schon durch viele Stationen in Europa.

Allen Exponaten ist gemeinsam, dass sie in möglichst anschaulich dargestellter Form jeweils einen „Fall“, der nicht unbedingt Rechtsgeschichte geschrieben haben muss, vielleicht nicht einmal die Gerichte beschäftigt hat, in den Mittelpunkt stellen.

Die Ausstellung wurde am 16.04.18 um 18:00 Uhr in H II mit dem nachfolgenden Vortrag und einem gemütlichen Empfang mit Kölsch und Brötchen eröffnet.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.strafrechtprof2.jura.uni-koeln.de/16104.html.

Meine Dissertation- Mein Plagiat? Formalia und Zitierweise in der Dissertation

Am 20.04.2018 um 9.00-18.00 Uhr bietet Herr Nico S. Schmidt, der als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Völker- und Europarecht tätig ist, im Seminarraum 2.225 den Workshop "Meine Dissertation- Mein Plagiat? Formalia und Zitierweise in der Dissertation".

Die Aberkennung der Doktorgrade zahlreicher bekannter Persönlichkeiten sorgt nicht zuletzt bei vielen Doktorandinnen und Doktoranden für große Unsicherheit. Zudem fürchten viele auch den Vorwurf einer wissenschaftlich unsauberen Arbeitsweise. Das korrekte Zitieren in einer juristischen Arbeit beinhaltet neben der Kenntnis unterschiedlicher Konventionen vor allem sprachliche Herausforderungen. Beide Problemfelder sind im Zweifel nicht bekannt, ihre Beherrschung wird jedoch zwingend erwartet.

Ein Schwerpunkt dieses Workshops liegt daher auf den Problemstellungen zu Quellenwiedergaben und Quellenbelegen. Daneben werden aber auch zahlreiche andere Fragen zu formalen und typographischen Konventionen erklärt, diskutiert und idealerweise verinnerlicht. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, dass konkrete Fragen zu eigenen Texten mitgebracht und beantwortet werden.

Weitere Informationen, insbesondere zur Anmeldung, finden Sie hier.

Einführungswoche der Graduiertenschule

Die nächste Einführungswoche für Doktorandinnen und Doktoranden der Rechtswissenschaftlichen Fakultät wird vom 24.04. bis einschließlich 26.04.2018 stattfinden.

In der propädeutischen Einführungswoche der Graduiertenschule geht es vor allem darum, den Doktorandinnen und Doktoranden der Rechtswissenschaftlichen Fakultät einen kompakten und informativen Überblick über verschiedene mit der Promotionsphase verbundene Aspekte und Facetten zu geben. Unter anderem gibt es Beiträge zu relevanten Themen wie beispielsweise den rechtlichen Rahmenbedingungen der Promotion, der Erarbeitung wissenschaftlicher Fragestellungen oder auch psychologischen Hemmnissen und deren Überwindung. In einer Podiumsdiskussion berichten ehemalige Doktorandinnen und Doktoranden ganz persönlich über ihre Erfahrungen mit dem Verfassen der Dissertation. Abgerundet wird das Programm durch einen spannenden Gastvortrag. Nicht zuletzt bietet die dreitägige Einführungswoche schließlich auch die Möglichkeit, sich mit anderen Promovierenden auszutauschen und zu vernetzen.

Die Einführungswoche richtet sich an alle Doktorandinnen und Doktoranden der Fakultät. Bitte beachten Sie, dass für diejenigen Doktorandinnen und Doktoranden, die ab dem 01.03.2014 angenommen wurden, die Pflicht besteht, sich spätestens ein Jahr vor der Antragstellung auf Zulassung zur Promotion zur Einführungswoche anzumelden und bis zur Antragstellung daran teilzunehmen (§ 3 Abs. 1 S. 1 lit. c PromO). Wir empfehlen ausdrücklich, die Einführungswoche so früh wie möglich während der Promotionsphase zu besuchen.

Weitere Informationen, insbesondere zur Anmeldung finden Sie unter http://www.gs.jura.uni-koeln.de/13141.html. Rückfragen können Sie gerne an jura-graduiertenschule(at)uni-koeln.de richten.

jura-graduiertenschule(at)uni-koeln.de

jura-graduiertenschule(at)uni-koeln.de

Mittagstisch gute Lehre: "Wandel des juristischen Arbeitsmarkts - Wandel der Juristenausbildung"

Ein wissenschaftlicher Diskurs zum Thema gute Lehre und Hochschuldidaktik kann nicht die Rechtswissenschaft isoliert betrachten, sondern muss Erfahrungen und Erkenntnisse anderer Disziplinen einbeziehen. Durch Perspektivenvielfalt sollen Gemeinsamkeiten herausgearbeitet, neue Horizonte eröffnet, alte und neue Wege zu guter Lehre aufgezeigt und gemeinsam beschritten werden.

Diesem Ziel dient unter anderem der Mittagstisch Gute Lehre. Er findet regelmäßig zwei-  bis viermal im Semester statt. Im Wechsel werden „juristische“ und allgemeine hochschuldidaktische Themen bei einem zwanglosen zweistündigen gemeinsamen Mittagessen diskutiert.  Den Auftakt eines jeden Treffens bildet ein Impulsreferat, das Grundlage der anschließenden - oft sehr lebhaften - Diskussion ist. 

Der nächste Mittagstisch gute Lehre findet am 25.04.2018 von 12.00 Uhr bis ca. 13.30 Uhr statt.

Den Impulsvortrag "Wandel des juristischen Arbeitsmarkts - Wandel der Juristenausbildung" wird Herr Prof. Dr. Matthias Kilian halten.

Weitere Informationen und Termine finden Sie unter http://www.kjll.jura.uni-koeln.de/kjll-mittagstisch.html. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an kompetenzzentrum-jura(at)uni-koeln.de.

Gastvortrag von Prof. Dr. Thomas Finkenauer: Restitution von Raubkunst und das Zivilrecht

Die Graduiertenschule der Rechtswissenschaftlichen Fakultät lädt alle Interessierten zum Gastvortrag von Professor Dr. Thomas Finkenauer (Eberhardt Karls Universität Tübingen) zum Thema "Restitution von Raubkunst und das Zivilrecht" ein, mit dem die Einführungswoche der Graduiertenschule für Doktorandinnen und Doktoranden dieses Semester schließt.

Der Vortrag findet am 26.4.2018, ab 17.15 Uhr im Gremienraum Seminargebäude statt.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.gs.jura.uni-koeln.de/13141.html.

Axel Voss, MdEP: Die Praxis im Europäischen Recht

Im Rahmen der Vorlesung Vertiefung Europarecht und der Veranstaltungsreihe "Praxis im Hörsaal" wird Herr Juniorprofessor Dr. Julian Scheu am 30.04.2018 um 16.00 Uhr in Hörsaal XII Herrn Axel Voss, MdEP, vom Europäischen Parlament begrüßen. Ziel ist es den Studierenden einen praktischen Einblick in den zuvor erarbeiteten Vorlesungsstoff zu ermöglichen.

Der Vortrag von Herrn Voss über die Praxis im Europäischen Parlament ist sicher auch für andere Studierende offen, so dass diese ebenfalls herzlich zur Teilnahme eingeladen sind.