zum Inhalt springen
Archiv

Veranstaltungen

Symposium: Improving restructuring tools in Europe and the role of the insolvency practitioner

Das 8. Internationale Symposium des Instituts für Internationales und Europäisches Insolvenzrecht will sich der Bedeutung von Insolvenzverwaltern, Sachwaltern und Restrukturierungsverwaltern für die Fortentwicklung der nationalen Restrukturierungsrechte widmen. Dabei stehen die Impulse der Richtlinie für den präventiven Restrukturierungsrahmen und deren Auswirkungen auf das Berufs- und Tätigkeitsbild von Verwaltern und Beratern im Vordergrund. Die Tagung soll die verschiedenen nationalen Perspektiven zusammenführen und zugleich über Fortentwicklungen in den nationalen Insolvenzrechten berichten.

Das Symposium findet am 02.02.2017 ab 9.30 Uhr im Hyatt Regency Köln statt. Detaillierte Informationen zum Programm und zu den Anmeldemodalitäten finden Sie unter http://www.insolvenzrecht.jura.uni-koeln.de/15792.html.

15.2.2018 // Verfassen einer juristischen Hausarbeit

In Verfassen einer juristischen Hausarbeit erhalten Sie einen Überblick darüber, welche Formalien es beim Schreiben einer wissenschaftlichen Arbeit zu beachten gilt. Die Veranstaltung ist als Hilfestellung für den Einstieg in Hausarbeiten im Zivil-, Straf- und im Öffentlichen Recht gleichermaßen geeignet.
Die Veranstaltung findet um 10.00 Uhr im Hörsaal H161, im HF-Gebäude in der Frangenheimstraße, statt.
Beide Veranstaltungstermine sind inhaltlich identisch und stehen alternativ zur Auswahl. 

Abschlusstagung: Auf dem Weg zu einem modernen Verbandsstrafrecht - Der Kölner Entwurf

Am 23. Februar 2018 um 12.00 Uhr findet im Neuen Senatssaal (Hauptgebäude) die Abschlusstagung der Forschungsgruppe Verbandsstrafrecht "Auf dem Weg zu einem modernen Verbandsstrafrecht - Der Kölner Entwurf" statt.

Im August 2014 haben Professor Dr. Dr. h.c. Michael Kubiciel (Wirtschaftsstrafrecht), Jun.-Professorin PD Dr. Elisa Hoven (Strafrecht und Kriminologie), Professor Dr. Thomas Weigend (Strafverfahrensrecht) und Professor Dr. Martin Henssler (Arbeits- und Wirtschaftsrecht) an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln eine rechtsgebietübergreifende und interdisziplinär ausgerichtete Forschungsgruppe zum Verbandsstrafrecht gegründet. Die Forschungsgruppe ist seit dem Sommer 2015 von der Volkswagen Stiftung in der Förderlinie „Offen für Außergewöhnliches“ über eine Laufzeit von 3 Jahren gefördert worden.
Der in dieser Zeit gemeinsam mit einer Expertengruppe erarbeitete „Kölner Entwurf“ wird vorgestellt und von namhaften Experten eingeordnet und bewertet.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Sollten Sie eine Teilnahme erwägen, wenden Sie sich bitte unbedingt vorab an anja.wellerdick(at)uni-koeln.de. Weitere Informationen zur Tagung finden Sie unter http://www.verbandsstrafrecht.jura.uni-koeln.de/16527.html.