zum Inhalt springen
Archiv

Veranstaltungen

Innovative Forschung an der UzK: Zukunft der Arbeit - Mindestlohn und geringfügige Beschäftigung?

Im Rahmen der Ringvorlesung "Innovation. Erfindung - Entdeckung - Erneuerung" machen wir auf folgende Veranstaltung aufmerksam:

Innovative Forschung an der UzK: Zukunft der Arbeit - Mindestlohn und geringfügige Beschäftigung?

Prof. Dr. Dr. h.c. Ulrich Preis / Institut für Deutsches und Europäisches Arbeits- und Sozialrecht (IDEAS) / Universität zu Köln


Beginnen wird die Vorlesung am 02. Dezember um 17.45 - 19.15 Uhr in der Aula 2, Hauptgebäude der Universität zu Köln.

Die Ringvorlesung richtet sich an Studierende aller Fakultäten der Universität zu Köln, an Gasthörer-/innen, Lehrer/-innen und Schüler/-innen sowie an die interessierte Öffentlichkeit.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an pia.engelhardt(at)uni-koeln.de.
Mehr Informationen zur Ringvorlesung erhalten Sie hier.

Future Concepts of Law

Auftaktveranstaltung der Reihe „Future Concepts of Law“

Der Zukunft des Rechts soll mit der Reihe „Future Concepts of Law – Kölner Forum zur Zukunft des Rechts” ein Forum geboten werden.

Die Rechtswissenschaftliche Fakultät lädt führende Köpfe aus Wissenschaft und Praxis ein, Thesen zum Recht der Gesellschaft von morgen zu entwickeln. Dazu sollen bereits heute erkennbare Entwicklungslinien verlängert und zur öffentlichen Diskussion gestellt werden.

Zum Auftakt der Reihe spricht am 4. Dezember 2014 um 18 Uhr in Aula 2 der ehemalige Bundesverfassungsrichter Professor Dieter Grimm (HU Berlin) über „Grundrechtsfunktionen jenseits des Staates”. Daran schließt sich eine Diskussion mit Professorin Anne Peters vom Heidelberger Max-Plank-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht und dem Frankfurter Strafrechtler und Rechtstheoretiker Professor Klaus Günther an.

Näheres zur Veranstaltung und den Referenten finden Sie unter http://futureconceptsoflaw.wordpress.com.

Informationsveranstaltung ERASMUS

Studierende die während Ihres Studiums gerne ein oder zwei Semester im Ausland verbringen möchten und daher nähere Informationen zu einem ERASMUS-Aufenthalt wünschen, möchten wir hiermit herzlich zu einer entsprechenden Informationsveranstaltung einladen.

Diese wird von Herr Dr. Kruse und dem Team des ZIB Jura am Donnerstag, den 08. Dezember 2014 um 18 Uhr im Tagungsraum 004 (Seminargebäude) ausgerichtet.

Über eine rege Teilnahme würden wir uns sehr freuen.

„Normative Welten“: Podiumsgespräch zum Investitionsschutz im TTIP

Der schiedsgerichtliche Klageweg im internationalen Investitionsrecht ist im Zuge der Verhandlungen von Freihandelsabkommen zwischen der EU und Kanada (CETA) bzw. den USA (TTIP) erstmals Gegenstand größerer öffentlicher Debatte geworden. Liegt darin ein zukunftsfähiger und dem Grunde nach reformfähiger Mechanismus internationaler Streitbeilegung oder entstehen demokratisch und rechtsstaatlich problematische Parallelregimes, in denen Gemeinwohlbelange strukturell unterrepräsentiert sind? 

Der Lehrstuhl für Bürgerliches Recht und Rechtstheorie lädt am 11. Dezember 2014 ab 19.30 Uhr in die Aula 2 zu einem namhaft besetzen Podiumsgespräch unter dem Titel „Wer soll’s richten? Perspektiven des Investitionsschutzes im TTIP-Freihandelsabkommen“. 

Das Podium wird unter Moderation von Prof. Dan Wielsch Perspektiven aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft zusammenbringen. Zu den Gästen zählen der in der Europäischen Kommission für Investitionsschutz zuständige Direktor Rupert Schlegelmilch, die ehemalige Bundesjustizministerin Prof. Herta Däubler-Gmelin, Mitglied im Verein „Mehr Demokratie“, der eine Europäische Bürgerinitiative gegen TTIP koordiniert, daneben Dr. Stephan Schill (MPI Heidelberg), der Gutachter für das BMWi zu CETA und selbst Mitglied der Schlichterliste des ICSID ist sowie die Wirtschaftsvölkerrechtlerin Prof. Isabel Feichtner von der Goethe-Universität Frankfurt a.M. 

Die Veranstaltung ist Teil der Reihe „Normative Welten. Kölner Diskurse zum Rechtspluralismus“.

Weitere Informationen unter www.rechtstheorie.uni-koeln.de und auf dem Flyer.