zum Inhalt springen

Ausschreibungen

Interne Ausschreibungen

Ursprünglich für Studentinnen und Promovendinnen konzipiert, um ihnen in der Umbruchphase vom Studium in das außeruniversitäre Berufsleben beratend zur Seite zu stehen, gliedert sich das Cornelia Harte Mentoring (CHM) heute in drei Programmzweige mit unterschiedlichen Zielgruppen und inhaltlicher Ausrichtung, die auch das Berufsziel Wissenschaft und Forschung einschließen.

Details zu Zielgruppen, Inhalt und Laufzeit des Mentorings finden Sie hier.

 

Externe Ausschreibungen

Das Förderprogramm des Jungen Kollegs wurde im Jahr 2006 als Förderprogramm für herausragende junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fachrichtungen eingerichtet.

Die Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler werden fachlich, finanziell und ideell unterstützt. Sie erhalten bis zu vier Jahre lang ein jährliches Stipendium in Höhe von 10.000 Euro.

Voraussetzung für die Mitgliedschaft im Jungen Kolleg sind zusätzlich zur Promotion herausragende wissenschaftliche Leistungen an einer Hochschule oder Forschungseinrichtung in Nordrhein-Westfalen. Die neuen Mitglieder dürfen bei ihrer Aufnahme in das Kolleg nicht älter als 36 Jahre sein und noch keine unbefristete Hochschullehrerstelle innehaben.

Die weiteren Bedingungen für eine Nominierung/Selbstbewerbung finden Sie hier.

Sie muss bis zum 23. Juni 2017 eingegangen sein.

 

 

 

Die Ius Commune Research School in Maastricht schreibt auch im Jahr 2017 wieder den Ius Commune-Preis für das Verfassen herausragender wissenschaftlicher Artikel aus.

Sie müssen, entsprechend dem Forschungsschwerpunkt der Ius Commune Research School, entweder den Bereich der Rechtsvergleichung oder der Harmonisierung oder Vereinheitlichung nationaler Rechtssysteme in Europa betreffen und können in niederländischer, englischer, deutscher oder französischer Sprache abgefasst sein.

Der Preis ist mit 1.250,- € dotiert und richtet sich an Doktorand(inn)en und Postdoktorand(inn)en innerhalb von zwei Jahren nach der Promotion. Die Bedingungen für die Teilnahme und weitere Informationen finden Sie in der Ausschreibung.

Der Artikel muss als Druckversion (sechsfach) vor dem 1. September 2017 eingereicht sein. Keine Einreichung per E-Mail!

 

Die Stiftung Umweltenergierecht hat sich die Förderung von angehenden Juristinnen und Juristen im Bereich des Energiewirtschaftsrechts, des Klimaschutzrechts und des Umweltenergierechts zum Ziel gesetzt.

Ein Element dieses Förderprogramms ist der Dissertationspreis Umweltenergierecht. Die Ausschreibung richtet sich an alle Doktorandinnen und Doktoranden, die 2015 oder 2016 eine Promotion aus den Bereichen Umweltenergierecht, Klimaschutzrecht und Recht der nachhaltigen Energieversorgung in deutscher oder englischer Sprache mit einem exzellenten Ergebnis abgeschlossen haben.

Bewerbungsschluss: 31. Mai 2017.

 

Eine Zusammenstellung von Ausschreibungen zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses von Ministerien, Stiftungen und anderen Drittmittelgebern. Dieser monatlich erscheinende Newsletter wird durch das Dezernat D7 Forschungsmanagement veröffentlicht.

Den aktuellen Newsletter sowie das Archiv der bereits erschienenen Ausgaben finden Sie hier.

 

Call for Papers, Tagungen