zum Inhalt springen

Habilitation

Foto: Pascal Bünning

Eine Habilitation kann an eine Promotion angeschlossen werden und führt zur Zuerkennung/Feststellung der Lehrbefähigung in einem oder mehreren wissenschaftlichen Fächern (Habilitationsfach/-fächer). Gegenstand der Habilitation sind die Habilitationsschrift sowie ein darauf aufbauender wissenschaftlicher Vortrag mit anschließendem Kolloquium.
Mit Abschluss der Habilitation wird in der Regel der akademische Grad „Doctor habilitatus“ („Dr. habil.“) verliehen. Daneben kann die akademische Bezeichnung „Privatdozent/Privatdozentin“ geführt werden.